Diese Seite druckenKommentare zu diesem Thema

Breitband

Breitband auf den Härten

Schnelles Internet wird immer wichtiger - nicht nur Gewerbetreibende, sondern auch private Haushalte sind zunehmend darauf angewiesen, Daten schnell herunter zu laden oder zu verschicken.

Die Gemeindeverwaltung ist schon seit geraumer Zeit mit mehreren Anbietern im Gespräch um Verbesserungen zu erreichen. Wir haben insofern eine günstige Ausgangsposition, als in vielen Straßen bereits das Kupferkoaxialkabel der Kabel-BW verlegt ist. Die Kabel-BW bietet Geschwindigkeiten von bis zu 100MBit/s an.

Für diejenigen Bürger, die nicht von Kabel BW mit schnellem Internet versorgt werden können, gibt es seit November 2012 eine erste Verbesserung. Vodafone bietet Internet über Funk mit der Technik LTE an. Der Funkmast an der Schinderklinge in Wankheim wurde mit dieser Technik aufgerüstet. Eine Bandbreite von bis 21,6 MBit/s ist möglich. Allerdings ist die verfügbare Bandbreite von vielen Faktoren, wie z. B. der Topographie und der Zahl der aktuell eingewählten Benutzer, abhängig. In manchen Haushalten, speziell wenn das Haus etwas "im Loch" liegt, ist LTE gar nicht verfügbar.

Am 30.01.2013 hat der Gemeinderat Kusterdingen die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit der Deutschen Telekom beschlossen. Die Deutsche Telekom plant bis voraussichtlich April 2014 die Ortsteile Jettenburg, Kusterdingen, Mähringen und Wankheim mit einem VDSL-Breitbandnetz auszurüsten. Nach Inbetriebnahme des VDSL-Netzes sollen Breitband-Verbindungen mit bis zu 50 Mbit/s im Download realisierbar sein. Abhängig ist dies dann vom Abstand des Verteilerkastens zum jeweiligen Haus.

Informationen der Telekom zum VDSL Ausbau.

VDSL-Ausbau bald fertiggestellt

In den Verteilerkasten geschaut.

Infoveranstaltung der Telekom zum VDSL Ausbau.




Kommentare:

Willi Bauer (willi.bauer@outlook.cm) schrieb am 26.5.2014 21:27:39:
Habe seit 3 Wochen 50Mbit/s. Mein Router synchronisiert mit der vollen Bandbreite. Der Speedtest übers Internet ergibt Netto ca. 46Mbit/s im Download und 7,5Mbit/s im upload.
Bin sehr zufrieden und froh, dass die Telekom bei uns investiert hat. Die anderen wollen ja eh nur kassieren und nichts investieren.
gs75x (fbessel@web.de) schrieb am 17.5.2014 19:12:31:
Funktioniert gut, auch wenn es dann die Schwächen der eigenen Hardware offenbart. ;-)
Natürlich nicht mit 50 Mbits, sondern eher zwischen 36 -43 Mbits.
Abwicklung (per Telefon alles bestellt) war reibungslos und recht flott, ebenso die Installation. War allerdings schon vorher T-kom-Kunde.

Danke für die Initiative der Gemeinde!
Tim (tim95@web.de) schrieb am 17.4.2014 23:55:25:
hallo,
und... wer surft schon auf dem neuen netz ?
Breisch (bbreisch@kusterdingen.de) schrieb am 25.3.2014 14:25:01:
Laut unseren Informationen der Telekom soll der gesamte Ort Jettenburg von VDSL profitieren und nicht nur ca. 90 Haushalte.
Bei der Infoveranstaltung am 07.04.2014 erfährt man eventuell mehr zu dieser Aussage des Telekom Shops.
Gehr (kortune@gmail.com) schrieb am 21.3.2014 16:34:23:
Wenn man nicht schon bei der Telekom ist muss man wohl noch eine Weile auf den neuen Anschluss warten. Da auch ich einen Vertrag habe der erst Ende des Jahres ausläuft kann ich frühestens im Dezember das neue VDSL nutzen. Außerdem sagte man mir im Telekom Laden, dass in Jettenburg pro Kasten nur ca. 30 Häuser angeschlossen werden. Da im Dorf allerdings nur 3 Kästen stehen wären das insgesamt gerade mal 90 Haushalte. Jettenburg ist zwar klein aber so klein dann doch wieder nicht. Ich dachte alle bekommen VDSL Anschlüsse und nicht nur ein "Paar" Häuser?!
Breisch (bbreisch@kusterdingen.de) schrieb am 20.3.2014 09:47:15:
Am 07.04.2014 um 20:00 Uhr findet im Klosterhof eine Infoveranstaltung der Telekom statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Bei dieser Veranstaltung erfahren Sie, wie Sie den neuen Tarif buchen können. Vor dem 15.04.2014 werden auch noch Infostände aufgestellt, bei denen man Näheres über VDSL erfährt. Die Termine entnehemen Sie dem PDF-Dokument weiter oben.
Diane Mozer (d_mozer@yahoo.com) schrieb am 19.3.2014 10:44:10:
Ich habe soeben bei der Telekom angerufen. Dort ist noch nichts von VDSL für Kusterdingen bekannt und der Tarif kann daher auch noch nicht gebucht werden.
Polzin (opolzin@kusterdingen.de) schrieb am 10.3.2014 17:04:56:
Sie bekommen hierzu bei der Telekom direkt Auskunft.
Robert (a@b.de) schrieb am 6.3.2014 20:25:32:
Muss ich ihn den Shop um Auskunft zu bekommen wie das abläuft oder bekomme ich noch eine info der Telekom zugesendet ?

Danke
Breisch (bbreisch@kusterdingen.de) schrieb am 4.3.2014 12:22:10:
Wie bereits unten aufgeführt, spricht die Telekom von einer Buchbarkeit ab dem 15.04.2014. Sie können aber gerne auch früher bei der Telekom nachfragen, ob Sie bereits jetzt einen Vertrag ab dem 15.04.2014 abschließen können.
Lukas (a@b.de) schrieb am 2.3.2014 16:01:20:
Hallo,
Kann ich schon vor dem 15.04.2014 den VDSL Vertrag abschließen damit ich direkt am 15.04 das schnellere Internet bekomme oder kann ich erst ab dem 15.04.14 einen neuen Vertrag abschließen ?

Breisch (bbreisch@kusterdingen.de) schrieb am 30.1.2014 14:46:09:
Die höhere Bandbreite bei der Telekom muss extra freigeschalten werden. Die Telekom geht aktuell von einer Buchbarkeit ab dem 15.04.2014 aus.
Johannes (a@b.de) schrieb am 28.1.2014 15:43:46:
Wird dann die bestehende Leitung schon auf die höhere Bandbreite freigeschaltet und man muss nur den Tarif anpassen, oder muss dann auch eine ganz neue Leitung geschaltet werden?
Da ich bei Vodafone bin, denke ich, dass mindestens 16.000kbit/s möglich sind, möchte aber nicht dauerhaft anrufen und Fragen ob die Bandbreite jetzt möglich ist.
Breisch (bbreisch@kusterdingen.de) schrieb am 28.1.2014 13:33:11:
Ob Sie ein Sonderkündigungsrecht für Ihren bisherigen Vertrag haben, weil die Telekom bald VDSL anbietet, müssen Sie bei Ihrem aktuellen Anbieter nachfragen.
Stefan (chiller4ever@web.de) schrieb am 21.1.2014 09:56:25:
Wenn man also nicht bei der Telekom Kunde ist, dann hat man also leider nichts von der Umstellung.
Hat man denn durch die neuen DSL-Bedingungen ein Sonderkündigungsrecht bei seinem derzeitigen Anbieter oder muss man die "normale" Vertragslaufdauer abwarten?
Anton Gustav (anton.gustav@webgmx.org) schrieb am 11.12.2013 19:46:04:
"Da die Telekom für den Ausbau des Netzes hier in der Gemeinde Vectoring einsetzt, kann man die Anschlüsse nur über die Telekom buchen. Technisch ist dies nicht anders möglich. Nach Rücksprache mit der Bundesnetzagentur ist diese Aussage der Telekom korrekt."
Monopolstellung Hurra ;)
Breisch (bbreisch@kusterdingen.de) schrieb am 9.12.2013 14:20:37:
Zur tatsächlich verfügbaren Bandbreite ab April 2014 sagt die Telekom, dass auf einer Kupferlänge vom überbauten DSLAM bis zum Haus von ca. 300 m noch 50 Mbit/s verfügbar sind. Bis ca. 700 m noch 25 Mbit/s. Der Kunde weiß aber nicht, auf welchem Weg er an den DSLAM angebunden ist. Die tatsächlichen Bandbreiten sind leider erst nach Abschluss des Ausbaus zu ermitteln.

Breisch (bbreisch@kusterdingen.de) schrieb am 6.12.2013 09:59:09:
Da die Telekom für den Ausbau des Netzes hier in der Gemeinde Vectoring einsetzt, kann man die Anschlüsse nur über die Telekom buchen. Technisch ist dies nicht anders möglich. Nach Rücksprache mit der Bundesnetzagentur ist diese Aussage der Telekom korrekt.
Peter (Peter.Kammueller@gmx.net) schrieb am 5.12.2013 05:13:05:
Hallo Bin zurzeit Vodafone DSL Kunde. Kann Vodafone sobald Telekom das Netz fertiggestellt hat dann auch über die Anschlüsse verfügen? Oder ist hier ein Wechsel zur Telekom notwendig. Die vodafone Kundenberater konnten da irgendwie keine richtigen Aussagen machen.
Breisch (bbreisch@kusterdingen.de) schrieb am 06.12.2013 09:28:53:
Die Bandbreite hängt mit der Entfernung des eigenen Hauses zum nächsten Verteilerkasten zusammen. Ob es aber eine Skala oder eine Formel gibt, mit der man die Bandbreite, die wirklich bei einem zu Hause ankommt, berechnen kann, weiß ich nicht. Ich werde mich aber bei der Telekom diesbezüglich erkundigen.
lukas (lukischorer@googlemail.com) schrieb am 28.11.2013 21:56:01:
Woher weis ich wie schnell mein Internet den dann wird ? ich hab gehört das hängt von der Entfernung zum Verteilerkasten. Also wie weit darf der MFG den entfernt sein das man 50.000 erhält. Ich bin 100m von dem neuen großen Verteilerkästen entfernt. Sind die 50.000 den zu erhalten ?! und gibt es da irgend eine Skala mit der Entfernung und der damit verbundenen Entfernung.
Breisch (bbreisch@kusterdingen.de) schrieb am 06.12.2013 09:17:05:
Die Ortschaft Jettenburg wird zur selben Zeit wie die Ortsteile Kusterdingen, Mähringen und Wankheim voraussichtlich ab April 2014 über die schnellere Bandbreite verfügen.
Johannes (a@b.de) schrieb am 19.11.2013 08:44:36:
Hallo, wann ist denn Jettenburg an der Reihe?
Breisch (bbreisch@kusterdingen.de) schrieb am 11.11.2013 11:40:05:
Der Verwaltung ist nichts von optionalen "normalen" VDSL-Anschlüssen bekannt. Es wird nur VDSL-Anschlüsse mit Vectoring-Technik geben.
Daniel Gerne (daniel.gerne@gmail.com) schrieb am 8.11.2013 15:14:53:
Gerade musste ich im Gemeindeboten lesen, dass die Vektoring-Technik zum Einsatz kommen soll. Ist dies zwingend oder optional (auch normale VDSL Anschlüsse möglich?). Vektoring heißt ja nichts anderes, als dass die Drosselkom durch die Technik ein Monopol auf VDSL Anschlüsse schaffen will. Ich möchte jedoch einen seriösen Anbieter ohne Drossel wählen können. Bitte um Auskunft.
Lars (lars_hauser@t-online.de) schrieb am 7.11.2013 16:29:39:
das dauert noch ewig bzw. noch ein halbes jahr.... also keine voreiligen Hoffnungen anstellen.
Max (max2203@gmx.net) schrieb am 5.11.2013 20:11:46:
Juhuu! Gerade habe ich einen frisch gelieferten Verteilerkasten an der Kreuzung Reutlinger/Roßberg Str. entdeckt! Könnte also bald was mitm anständigen Anschluss werden und ich meinen UMTS-Volumen-Limit vergessen:) Grüße, Max
Breisch (bbreisch@kusterdingen.de) schrieb am 29.10.2013 08:06:04:
Die Geschwindigkeit Ihres bisherigen Anschlusses wird nicht automatisch angepasst. Sie müssten nach Fertigstellung des Netzes einen neuen Vertrag mit der Telekom abschließen bzw. Ihren alten Vertrag upgraden.
Lukas (lw@zmic.de) schrieb am 26.10.2013 19:42:42:
Hallo, wird die Geschwindigkeit der bereits vorhandenen Anschlüsse nach Fertigstellung des neuen Netzes dann auch automatisch angepasst? Ich bin neu in Kusterdingen und es kommen aus unserer 16k Leitung ca 2k an... Etwas enttäuschend.
Breisch (bbreisch@kusterdingen.de) schrieb am 23.10.2013 15:48:04:
Die Bauarbeiten, welche zur Zeit in der Marktstraße sowie der Heusteigstraße stattfinden, hängen mit dem V-DSL Ausbau durch die Telekom zusammen. Kabel BW wird sich an diesen Bauarbeiten leider nicht beteiligen.
Anton (anton.gustav@webgmx.org) schrieb am 19.10.2013 10:56:08:
Stehen die Bauarbeiten in der Marktstraße und der Heusteigstraße mit dem Internetausbau in Verbindung? Wenn dort bereits die Straße aufgerissen ist, könnte man doch wenigstens die Gelegenheit nutzen und für KabelBW Anschlussmöglichkeiten sorgen?
Breisch (bbreisch@kusterdingen.de) schrieb am 17.10.2013 09:23:04:
Laut Aussage der Telekom kommt es zu keinen Beeinträchtigungen beim Internet oder Telefon während der Bauarbeiten. In der letzten Woche wurde jedoch aus Versehen ein Kabel beschädigt, welches schnellstmöglich wieder repariert wurde.
Bert (robertschmelt@gmx.net) schrieb am 10.10.2013 08:26:01:
Habe seit gestern kein Internet mehr in Kusterdingen. Liegt das an den Bauarbeiten?
Breisch (bbreisch@kusterdingen.de) schrieb am 2.10.2013 15:59:48:
Die Telekom beginnt in diesen Tagen mit den Bauarbeiten im Ort Kusterdingen. Der Start hat sich leider etwas verzögert. Die Telekom spricht von einer Fertigstellung des Netzes bis Ende November. Ich befürchte aber, da sich der Start bereits verzögert hat, das Netz wohl erst im Frühjahr 2014 in Betrieb genommen werden kann.
Neuland-Nutzender-Bürger (nnb@gmx.de) schrieb am 2.10.2013 11:32:58:
Guten Tag,

gibt es mittlerweile Neuigkeiten?
Hat der Bau bereits begonnen?
J. Switala (j.switala@gmx.de) schrieb am 20.3.2012 01:01:50:
Hallo,

bin erst nach Kusterdingen gezogen. Anfangs hieß es ja, Kabel-BW könne man mitnehmen und in der Straße sei alles gelegt. Pustekuchen. Für knappe 20m will man von mir, als Studentin, um die 2000 Euro. Also muss ich Kabel-BW abmelden, darf Abmeldegebühren zahlen und auch noch zwei Monate, in denen ich es gar nicht nutzen kann.
Ich habe mit einigen Leuten hier in Straße geredet und das Interesse an Kabel-BW ist groß. Wieso wird es nicht verlegt, wo doch mehr als genug Kunden dann da wären? nur dieses Haus hätte schon mind. 4 Verträge.

Im Rathaus habe ich bei er der Anmeldung mehrfach erwähnt, dass ich Kabel-BW habe und ich es abmelden muss, weil das Kabel dort nicht verlegt ist. Allerdings bin ich dort auf taube Ohren gestossen. Es scheint absolut kein Interesse an Hilfe zu bestehen, wie hier auf der Seite steht. Das einzige was man wohl machen kann ist eine Unterschriftenaktion und selbst dann ist es nicht sicher, dass irgendetwas ins Rollen gebracht wird.
Ich komme mir Jahrzehnte zurück geworfen vor.
Robert (robert.michnia@arcor.de) schrieb am 14.1.2011 10:42:19:
Hallo,

ich habe vor eine Unterschriften Aktion zu starten und diese der Gemeinde vorzulegen. Die Gemeinde sei damit in einer besseren Verhandlungsposition mit der Telekom bei der Bedarfsabdeckung. Ich denke einen Versuch wäre es wert !

Vielleicht wäre es möglich, um das Ganze zu beschleunigen, dass andere "Geplagte" in ihren Strassen ebenso Unterschriften sammeln.

Reinhard Kern (rkern@rk-elektronik.de) schrieb am 27.3.2010 09:47:58:
Bei uns (=Jettenburg, Konradstr. 4) war laut Telekom DSL ausgeschlossen, laut Arcor (unser ISDN-Anschluss) nicht gut genug um einen Auftrag zu übernehmen. 1&1 hat aber den Auftrag angenommen und ausgeführt, zufriedenstellend für alle geschäftlichen Bedürfnisse. Ich habs nicht nachgemessen, aber es müsste zwischen 1000 und 6000 liegen. Da 1&1 Arcor nicht mag, haben wir eine Leitung ISDN und eine andere Leitung DSL, aber damit kann man leben.

Eine Versorgung über UMTS mussten wir allerdings kündigen, da die Verbindung jeweils nach einigen Minuten zusammenbrach, interaktives Arbeiten wie Homebanking war unmöglich. T-Mobile hat das nachgemessen, bestätigt, dass die Versorgung unbrauchbar ist und für die Überprüfung rotzfrech 20 Euro in Rechnung gestellt. Wir mussten auch die 24 Monate voll bezahlen. Ich kann daher nur abraten: T-Mobile garantiert keinerlei Gegenleistung für die bezahlten Gebühren - statt dessen werden verzweifelte Landbewohner abkassiert, jeder solche Vertrag bringt T-Mobile mindestens 480 Euro ein ohne sich um eine Versorgung zu kümmern.

Gruss Reinhard Kern



Philip (philipt@gmx.de) schrieb am 14.2.2010 17:46:25:
Hallo,
gibt es mittlerweile neue Informationen bezüglich der Breitbandversorgung? Ich selbst wohne in Jettenburg in der Reutlinger Straße, hier gibt es kein KabelTV, somit fällt KabelBW raus, bislang habe ich lediglich einen DSL light Anschluss der Telekom.
Die Kusterdinger Straße wurde von kurzem neu asphaltiert, und hier wurden auch von der Telekom neue Kabel verlegt, was das für Kabel sind konnte mir vor Ort keiner erklären.
Als Alternative zu den DSL light Anschlüssen kann ich nur Internet via UMTS/HSDPA empfehlen, hier kommen Datenraten bis 7,2 MBit zustande.
Christoph Schwab (keine Angabe) schrieb am 9.12.2009 19:09:53:
Hallo,

habe eben die T-Com die aktuell verfügbare Bandbreite für mein Wohngebiet (Kusterdingen nähe Schule)erfragt: 384 kb/s sprich: doppelte ISDN Geschwindigkeit. Kabel-BW ist in meinem Straßenzug nicht verlegt. Somit fallen wir unter "ländliche Gegend". Wird das möglicherweise im Zuge der aktuellen Erschließung neuer Gewerbeflächen besser?

Chris
Peter Reichmann (peter.reichmann@freenet.de) schrieb am 16.11.2009 20:02:43:
Hallo,
Habe gerade einen Anruf von der Telekom erhalten, dass eine DSL 6000 Verbindung jetzt in Kusterdingen verfügbar ist. Hat das schon jemand mitbekommen. Habe nichts abgeschlossen, da die Telekom nur mit meinen Bankverbindungen einen Vorvertrag abschließen wollte. Nur mit diesem Vorvertrag gibt es weitere Informationen . Das ist doch bestimmt eine Falle!!!!
Peter Reichmann (peter.reichmann@freenet.de) schrieb am 6.11.2009 08:47:51:
Kann mich nur meinen Vorrednern anschließen. Da wir keinen Kabelanschluss haben (Kabel BW war es damals auch bei uns zu teuer unser Haus mit Kabel zu versorgen) müssen wir uns zur Zeit auch mit einem DSL Light Anschluss vergnügen. Das ärgerliche ist dann noch das die Anbieter diese Light Anschlüsse eigentlich gar nicht mehr anbieten, sondern immer höhere Datenraten, die man dann aber nicht nutzen kann. Die hohen Preise muss man dann aber bezahlen. Gleichzeitig ist die verfügbarkeit zum teil stark eingeschränkt, und beim runterladen grösserer Datenmengen bricht die Leitung zusammen, und mann muss dann alles nochmals neu laden. Es wird höchste Zeit für schnellere Anschlüsse!!!!
Hans (hans_w2@web.de) schrieb am 9.9.2009 11:19:45:
Hallo!
Laut Aussage der Bundesregierung soll Anfang 2010 bereits jeder Haushalt über einen Anschluss von wenigstens einem Megabit je Sekunde verfügen. Wann ist denn in Kusterdingen damit zu rechnen? Ich habe zwar DSL, jedoch ist es viel zu langsam und die Pings sind extrem hoch, sodaß viele Internetdienste überhaupt nicht nutzbar sind. Da bis 2014 3/4 der Deutschen mit DSL>50MBit ausgestattet werden sollen, wird es so langsam höchste Zeit, daß Leitungen gelegt werden!

"In der Wirtschaftskrise hatte die Bundesregierung Geld für den Breitbandausbau bereit gestellt. Aus dem Konjunkturpaket könnten Gemeinden 150 Millionen Euro für Breitbandbau abrufen."
Da 150 Millionen Euro für 80 Millionen Einwohner ein Witz sind, haben Sie hoffentlich schon längst Fördermittel beantragt? Wann wird der Ausbau in Kusterdingen endlich beginnen?

"Dabei haben wir zu unserem eigenen Erstaunen erfahren, wie gut unsere gesamte Gemeinde (in der Gesamtbetrachtung) versorgt ist."
Solche Aussagen sind ja wohl ein schlechter Witz! Was nützt dem Einzelnen denn eine Gesamtbetrachtung? "Gut versorgt" wäre stabiles DSL für Alle!

Gibt es irgendeine Möglichkeit, die Anbieter zum Verlegen der längst überfälligen Kabel bzw Aufstellen weiterer Verteiler zu zwingen? Wenn ja, wie?
Frau Falkenberg (cfalkenberg@kusterdingen.de) schrieb am 7.9.2009 15:53:23:
Hallo Herr Fundinger,

nein, leider kann ich keine Aussage machen, ab wann Sie ein leistungsfähigeres Internet erhalten. Die Gemeindeverwaltung hat sich nach der Umfrage in der Bevölkerung Anfang 2009 mit einigen Anbietern in Verbindung gesetzt, um die Möglichkeiten zur Verbesserung auszuloten. Dabei haben wir zu unserem eigenen Erstaunen erfahren, wie gut unsere gesamte Gemeinde (in der Gesamtbetrachtung) versorgt ist. Dass einzelne Straßenzüge sehr schlecht erschlossen sind, wird immer wieder und unter anderem auch auf der gemeinlichen Infoveranstaltung zur Breitbandversorgungan im Juli an mich herangetragen.

Diese Seite hier auf der Homepage soll Betroffenen helfen, miteinander in Kontakt zu treten und gemeinsam mit einer Anfrage zum Beispiel an die KabelBW oder andere Anbieter heranzutreten und sich ein Angebot für einen verbesserten Ausbau erstellen zu lassen.


Stefan (Stefan_Fundinger@web.de) schrieb am 7.9.2009 14:49:41:
Da wir keinen Kabelanschluss haben (Kabel BW war es damals zu teuer unser Haus mit Kabel zu versorgen) müssen wir uns zur Zeit mit einem DSL Light Anschluss vergnügen.
Dies ist aber eine ziemliche Qual, da bei mehr als einem Nutzer das Internet extrem langsam wird, so dass man schon einmal 30 Sekunden oder länger warten muss bis die gewünschte Seite angezeigt wird. Für mein Studium muss ich öfters größere Datenmengen ( > 1 Gb) aus dem Internetladen. Dies kann ich aber wegen der langsam Download Geschwindigkeit ( ~ 35 - 50 kB/s) nicht mit unserer Leitung machen, sondern ich muss einen Freund mit einer schnelleren Verbindung fragen ob er es für mich runter laden kann und mir dann via USB-Stick geben kann. Das nervt!

Nun wollte ich mal fragen ob es schon einen konkreten Plan für DSL in Kusterdingen gibt, oder gar einen Termin ab dem man mit halbwegs schnellem Internet rechnen kann.